56 Die Kirche wächst auf Dauer nur, wenn sie der Bibel vertraut

these-56

1. Petrus 2, 2: „So wie ein Säugling nach Milch schreit, sollt ihr nach der reinen Milch – dem Wort Gottes – verlangen, die ihr benötigt, um im Glauben zu wachsen“

Das Wachstum einer Gemeinde hängt von zahlreichen Faktoren ab. Deshalb wird man wohl nie eindeutig feststellen können, ob das Bibelverständnis Auswirkungen darauf hat, ob sie wächst oder nicht*.

Aber auch wenn es oft bestritten wird: Die Megatrends zeigen sehr wohl, dass festes Vertrauen in die Verlässlichkeit der Bibel zwar noch lange keine Garantie für Wachstum ist aber ganz offensichtlich eine notwendige Voraussetzung dafür, dass Kirche nachhaltig wachsen kann. Dafür sprechen mehrere Fakten:

Wenn die Kirche gegen den Trend wieder nachhaltig wachsen geht kein Weg daran vorbei, zum Vertrauen in die Bibel als Gottes verlässliches Wort zurückzukehren und sie zum normativen Maßstab ihrer Verkündigung zu machen.

*: wobei Christian Schwarz in seinem Buch „Natürliche Gemeindeentwicklung“ ein interessantes Ergebnis seiner systematischen Untersuchung von 45.000 Gemeinden aus der ganzen Welt präsentiert: „Das Theologiestudium hat eine stark negative Beziehung sowohl zum Wachstum als auch zur Qualität der Gemeinde.“ Das heißt: Gemeinden, deren Leiter durch ein bibelkritisches Theologiestudium gegangen sind, leiden statistisch gesehen deutlich häufiger unter Qualitätsproblemen und Mitgliederverlust.