57 Nur auf Basis einer glaubhaften Bibel kann Jesus glaubhaft verkündigt werden

these-57

1. Johannes 1, 1-3: „Was von Anfang war, was wir gehört haben, was wir mit unseren Augen gesehen haben, was wir angeschaut und was unsere Hände betastet haben vom Wort des Lebens … was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir euch“

„Ich glaube nicht an die Bibel, ich glaube an Jesus!“ Diese oft gehörte Aussage klingt gut. Denn natürlich ist nur die Person Jesus tatsächlich göttlich. Die Bibel als gedrucktes Buch besteht nur aus Papier und Druckerschwärze. Deshalb sagen Viele: Die Bibel kann ruhig menschlich und fehlerhaft sein. Das tut meinem Glauben an Jesus keinen Abbruch.

Aber woher wissen wir denn, wer und wie dieser Jesus ist, an den wir glauben wollen? Woher wissen wir, was Jesus lehrte und tat? Woher wissen wir, welchen Weg uns Jesus weist? Woher wissen wir, auf welche Versprechen und Verheißungen Jesu wir uns verlassen können?

Richtig: Einzig und allein aus der Bibel! Die Bibel ist die einzige Quelle, die uns über Jesus Auskunft gibt. Wenn wir dieser Quelle nicht trauen verschwimmt auch die Person Jesus zwangsläufig im Nebel.

Deshalb gilt: Wenn wir der Bibel nicht vertrauen, können wir letztlich auch Jesus nicht wirklich vertrauen. Denn dann haben wir schlicht keine verlässlichen Informationen über ihn. Wie sollte man sich auf Aussagen von jemand verlassen, von denen man nicht weiß, ob sie wirklich stimmen?

Deshalb geht der Glaube an Jesus und an die Bibel als verlässliches Gotteswort untrennbar Hand in Hand. Das eine braucht das Andere. Es ist unmöglich, Jesus gegen die Bibel auszuspielen.

Die Autoren des Neuen Testaments betonten deshalb immer wieder, dass ihre Berichte über Jesus aus 1. Hand kommen und absolut zuverlässig sind (siehe z.B. oben). Sie wollten, dass die Menschen sich auf den Jesus verlassen können, den sie verkündigten. Genauso braucht die Kirche auch heute noch die feste Überzeugung, dass die biblischen Berichte über Jesus absolut zuverlässig sind. Nur dann kann sie Jesus auch heute noch glaubhaft und überzeugend verkündigen!