Ist Angst das Grundproblem der Menschheit?

Beob­ach­tun­gen zum Wort­haus-Vor­trag von Eugen Dre­wer­mann

Mit Eugen Dre­wer­mann hat sich das Wort­haus-Pro­jekt jüngst einen ech­ten Pro­mi an Bord geholt. Flan­kiert von Sieg­fried Zim­mer und Thor­sten Dietz, den bei­den Haupt­prot­ago­ni­sten von Wort­haus, wur­de dafür eine „Popup-Tagung“ ange­setzt, die am 29.2.2020 in Tübin­gen statt­fand — also gera­de noch recht­zei­tig vor dem Coro­na-Shut­down. Ich war sehr gespannt auf die Bot­schaft die­ses bekann­ten und umstrit­te­nen Theo­lo­gen, der die­ses Jahr immer­hin schon 80 Jah­re alt wird. Mit­te April wur­de der Vor­trag unter dem Titel „Jesus aus Naza­reth – von Krieg zu Frie­den“ in der Wort­haus-Media­thek ver­öf­fent­licht.

Für den Blog “Daniel Option” habe ich den Vortrag inhaltlich zusammengefasst und kommentiert. Der Artikel ist hier zu finden:

https://danieloption.ch/featured/ist-angst-das-grundproblem-der-menschheit/

single-image

nonbiblipedia

Ein Gedanke zu „Ist Angst das Grundproblem der Menschheit?“

  1. Wichtig ist, dass sich die Kirche wirklich an Jesus orientiert. Öko-soziales Verhalten, Spirituelle Heilungen und mystische Erfahrungen sollten im Vordergrund stehen. Zudem muss der Theismus durch den Pantheismus ersetzt werden. Ausführlich behandelt werden die Themen in der Öko-Theosophie (bitte googeln).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Christ343 Antworten abbrechen